Dateiformate

kennen die Bezeichnungen der von ihnen genutzten Dokumententypen.

Eine digitale Datei setzt sich aus Nullen und Einsen zusammen. Entscheidend ist die Reihenfolge der Nullen und Einsen in der Datei. Wie diese Reihenfolge aussieht, entscheidet jede Software auf eine eigene Art und Weise. So ist es möglich, dass einzelne Dateien nur mit einer bestimmten Software geöffnet werden können. Andere Dateien lassen sich mit unterschiedlicher Software öffnen, da sie in einem softwareübergreifenden Format gespeichert wurden.

Typische Dateiformate sind:

Textverarbeitung: .docx, rtf

Bildbearbeitung: .gif, jpeg, png

Tonaufnahmen: .mp3, wav

Videoaufnahmen: .mov, .avi, .mpeg, wmv

Praxistipp

Falls eine Datei nicht automatisch durch das richtige Programm geöffnet wird, hilft es manchmal über die rechte Maustaste mit dem Befehl „Öffnen mit….“ ein passendes Programm zu suchen.

LEHRMITTELBEZÜGE

inform@21 – Vom Pixel zum Bild (Bild-Dateiformate)

WEITERE ONLINE RESSOURCEN

Kursmaterial

 

Dateiendungen_QuizOrdne die unterschiedlichen Dateiendungen einem Dateityp zu. Audio-, Video-, Bild- oder Officedokument. Die Learning App benötigt Adobe Flash. Hier gehts zur App.

 

Arbeitsblätter

zebisIwan Schrackmann stellt auf zebis ein Dokument zum Download zur Verfügung, bei dem die SuS die verschiedenen Dateiendungen kennenlernen